Rock at Sage × Popmonitor | Bad Therapy | 16.06. | Berlin

badtherapy_popmonitor_sage_2016

Am nächsten Donnestag (16.06.) findet eine weitere Ausgabe von Rock at Sage × Popmonitor im Berliner Sage Club statt. Diesmal live auf der Bühne: BAD THERAPY aus Leipzig und die Brasilianer NERVOSA. Wie immer zahlt keinen Eintritt, wer vor 22 Uhr antanzt, und ja: Der EM-Kracher zwischen Deutschland und Polen wird übertragen.

Wir haben vorab mit der Band um Sänger RICHIE REVOLVER und Gitarristin MATTI KEITEL gesprochen…

Man hört ja viel über das aufblühende Leipzig und seine starke Musikszene. Wie seht ihr das?

Es gibt in Leipzig tatsächlich ein reges Treiben in der Musik, allerdings eher im Bereich Elektro und allem, was man so ohne Zerre spielen kann! Man wird immer irgendwo ein Musikevent finden, sei es auf kleiner Bühne in einer Bar oder ganz gehoben im Leipziger Gewandhaus.

Wie ist es um die Hard Rock- / Metal-Szene der Stadt bestellt?

Es gibt vor allem eine lebendige Metalszene in der Stadt, deren Events durch Vereine wie Metalheadz, Metal Unit Leipzig / Halle und andere organisiert werden. Im Bereich sieht es da eher dünn aus. Selbst der letzte regelmäßige Veranstalter für die „Hollywood Rodeo“-Reihe zieht sich so langsam zurück, da kaum noch Publikum erscheint.

Mit welchen Bands und Kollegen hängt ihr ab?

Wir halten seit einigen Jahren eine Freundschaft mit einigen Leuten von The Fright, einer horrorlastigen Band aus Hermsdorf. Gitarrenvirtuose Tassilo Männer kommt auch auf die Liste: Er hat immerhin schon drei von vier Bad Therapy-Mitgliedern beim Gitarrelernen unter die Arme gegriffen! Black Tooth Scares, Mattis Zweitband gehören natürlich auch hierher, genau wie die Jungs aus Titus‘ Nebenprojekten, zum Beispiel Fifty Fifty. Zu guter Letzt trifft man immer mal die Kollegen von Love Juice, mit denen wir übrigens am 2. Juli in Leipzig unsere 3 Jahre-Jubiläumsshow bestreiten werden.

Ihr seid vor zwei Jahren beim „Hard Rock Rising“-Bandwettbewerb in Berlin nur knapp am Sieg vorbeigeschrammt. Was verbindet ihr seitdem mit der Stadt?

Mattis Geburtsort und eine amüsante Übernachtung auf dem Dachboden ihrer Großeltern und eine erinnerungswürdige Sauftour mit den Drittplazierten des Contests – herzlichen Glückwunsch an die Gewinner von Serge, ihr habt echt was verpasst! (lachen)

Ihr spielt bereits zum dritten Mal im Sage. Warum macht es euch hier so viel Spaß?

Die Stimmung ist einfach immer richtig großartig und das treibt uns auf der Bühne richtig vorwärts. Die Orga ist easy und die Crowd ist garantiert. Danke, Yoyo! (Booker von Rock at Sage, Anm. d. Red.)

Warum sollte man auch zur dritten Show kommen? Was kann die Crowd diesmal erwarten?

Feuer.

Was sind eure Pläne für die nahe Zukunft? Ist es nicht bald Zeit für euer Debüt-Album?

Das Album ist auf jeden Fall im Plan. Im Moment heißt es für uns, das nötige Kleingeld zusammen zu kriegen und einige wichtige organisatorische Entscheidungen zu fällen. Um die Vorproduktion haben wir uns bereits im August 2015 gekümmert. Durch Titus‘ sechsmonatigen Aufenthalt in Hong Kong mussten wir eine kleine Spielpause einlegen, werden uns aber in den kommenden Wochen mit dem Feinschliff der bestehenden Songs auseinandersetzen.

Bad Therapy auf Facebook

…und hier geht’s zum Facebook-Event!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail