ROONEY – Calling The World

[b]
„Wir sind moderne Klassiker.“
[/b]



Die Single ‚Blueside‘ von ROONEYs Debüt-Album, welches alleine in den Staaten über 400.000 Mal verkauft wurde, machte die Kalifornier über Nacht zu Superstars. Der Rolling Stone wählte ROONEY 2004 unter die zehn angesagtesten Bands und selbst die Kritiker der New York Times fanden nur „vielversprechende“ Worte über das Quartett aus Los Angeles. In Europa hingegen sorgte erst die Erfolgs-Soap O.C. California und dessen Hauptdarsteller Adam Brody, der in seiner Rolle ROONEY zu den Helden der Rockmusik glorifiziert, für einen wachsenden und wertschätzenden Bekanntheitsgrad.

Auch Frontmann ROBERT CARMINE versprüht ein wenig Hollywood-Charme, balanciert er doch zwischen den Nachnamen Carmine, Cage und Coppola hin und her. Um dieses Namens-Wirrwarr ein wenig zu lichten, die Eckdaten des ROBERT C.: Neffe von Francis Ford Coppola und Cousin von Nicolas Cage. Ganz nebenbei erwähnt, ist ROBERT CARMINE auch noch der Bruder von Jason Schwartzman, der bis 2003 das Schlagzeug bei Phantom Planet bediente. Die Filmographie der Geschwister lassen wir jetzt mal lieber weg.

Drei Jahre nach ihrem einschlagenden Erstlingswerk gehen ROONEY mit [I]Calling The World [/I] nun in die zweite Runde. Dabei setzen die Mitzwanziger mehr auf die Drei-Akkord-Ohrwurm-Strategie anstellle versessener Frickeleien. Wer sich jetzt über die musikalische Qualität solch einfacher Songs streiten will, der sollte berücksichtigen, dass beispielsweise die Beatles auch nicht viel mehr Input als den Dreiklang fanden. Die erste Single-Auskopplung ‚When Did Your Heart Go Missing‘ läuft jedensfalls jetzt schon in der Heavy-Rotation diverser Radiostationen.

Der teilweise kitschig anmutende Retro-Rock des Quartetts macht einfach Spaß. ‚I Should’ve Been After You‘ und ‚What For‘ stehen für diese Leichtigkeit des Seins, die anscheinend als vollkommene Neuheit in der als wertvoll klassifizierten Musik gewertet wird. Das leicht hitzige Tempo von ‚Paralyzed‘ und ‚Believe In Me‘ lässt jedes Tanzbein schwingen, während sich die Hooklines in den Gehörgang graben. Wie einfach die Freude doch gehalten ist!

[B]ROONEY
[I]Calling The World[/I]
(Geffen Records/ Universal)
VÖ: 28.09.2007[/B]

www.rooney-band.com
www.myspace.com/rooney
www.geffen.com

Autor: [EMAIL=verena.zistler@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Verena Zistler [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail