STARS OF TRACK AND FIELD – Centuries Before Love And War

Eklektische Epen mit Spätneunziger-Referenzen.



Zunächst mal zur Klärung der Namensfrage: Wer noch nicht selbst darauf gekommen ist, erfährt in jedem guten Online-Lexikon, dass ein Belle & Sebastian-Song Pate stand. Deren schottischen Pfadfinderpop sollte man dennoch nicht erwarten, wenn man Centuries Before Love And War, das dritte Album der Band aus Portland, Oregon, einlegt.

Vielmehr können Freunde ausladender Hymnen à la Embrace und verhallter Coldplay-Gitarren frohlocken. Auch wenn STARS OF TRACK AND FIELD hin und wieder kleine elektronische Momente einbauen, so scheinen sie sich doch an möglichst ausschweifender melodischer Opulenz am liebsten zu laben (Highlight: ‚Movies Of Antarctica‘), aber immer mit etwas schwermütigem Unterton. Jener ist es auch, der zunächst mal als Einstiegshürde zu überwinden ist. Wenn man sich jedoch erst an diese Stimmung und den Referenz-Kosmos gewöhnt hat, wird Centuries Before Love And War durchaus zu einem Erlebnis der angenehmen Art.

STARS OF TRACK AND FIELD
Centuries Before Love And War
(Wind Up/ Red Ink)
VÖ: 14.09.2007

www.starsoftrackandfield.com
www.myspace.com/starsoftrackandfield
www.winduprecords.com

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail