STEALTH – Original Soundtrack

[B]Der Soundtrack zum neuen Rob Cohen-Movie [I]’Stealth‘ [/I] mit wenig Höhepunkten, aber drei neuen INCUBUS-Songs.[/B][img]content/images/Stealth_OST_2005_09.jpg[/img]

[BLOCK]Und noch ein Soundtrack zu einem Hollywood Schinken – einem Blockbuster – das hoffen die Filmemacher zumindest. Sie haben sich mit Jamie Foxx einen ins Boot geholt, der letztes Jahr mit seiner unglaublichen Performance als Ray Charles verdientermaßen einen Oscar bekommen hat. Die Musik auf diesem hier vorliegenden Soundtrack wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen solchen nicht gewinnen. Aber darum geht es ja auch nicht. Es ist eine nette Zusammenstellung moderner Rock-Musik.

Massentauglicher Radio-Rock. Ich meine, nichts gegen INCUBUS, im Gegenteil. Sie starten mit einem Gitarren-Über-Riff Marke Tom Morello (RATM, Audioslave), um dann in einen für sie üblichen Hit zu enden. Die neue INCUBUS Single ‚Make A Move‘ ist ein super Song, übrigens einer von drei extra für diesen Soundtrack geschriebenen. Beim dritten Track ‚Neither Of Us Can See‘ haben Brandon Boyd und seine Kollegen Chrissie Hynde als Gastsängerin gewinnen können. Auch DAVID BOWIE steuert einen Song bei, für meinen Geschmack allerdings etwas zu elektronisch. SLY & THE FAMILY STONE lassen ‚Dance To The Music‘ durch den musikalischen Fleischwolf drehen, aber auch hier wäre das Original besser gekommen.

Auch Gavin Rossdales neues Projekt INSTITUTE überrascht kaum, er bleibt ja schließlich der gleiche Songwriter, und Bush gehörten eh nie zu meinen Favoriten. Die anderen Interpreten wie KASABIAN, TRADING YESTERDAY und THE FRAY und wie sie nicht alle heißen performen Ami-Rock, wie er amerikanischer kaum klingen kann. Und so kommt es, dass ‚Nights In White Satin‘, eigentlich nicht unbedingt mein Lieblings-Oldie, neben der neuen INCUBUS Single zum Höhepunkt dieses Soundtracks zu [I]Stealth [/I] gehört. Nicht nur, dass die roten Chili Schoten CHAD SMITH und JOHN FRUSCIANTE mit von der Partie sind, nein, der große GLENN HUGHES brilliert am Gesang des Klassikers. Als Abschluss kommen noch einmal INCUBUS zum Zuge. Mit der orientalisch angehauchten, knapp Acht-Minuten-Karawane ‚Aqueous Transmission‘ aus dem Jahre 2001 wird man dann doch noch beseelt.[/BLOCK]
[LEFT]STEALTH
[I]Original Soundtrack[/I]
(Sony BMG)
VÖ: 12.09.2005

www.sonypictures.com/movies/stealth/

Autor: [EMAIL=marceese@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]marceese[/EMAIL][/LEFT]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail