SUPER700 – dto.


Atmosphärische Stil-Melange, die den Rahmen gängiger Genre-Vorstellungen sprengt.



Nachdem das erste Minialbum When Hare And Fox Had Fun im Mai 2005 erschien, wurde man vielerorts hellhörig auf das Septett aus Berlin, das musikalische Einflüsse aus Pop, Jazz, Triphop und Indie-Pop zu einem neuen Ganzen zusammenfügt. Zu den frühen Bewunderern der Combo um die drei Schwestern Idabet, Ilirjana und Albana Ramadani, die für den sirenenhaften Gesang verantwortlich sind, gehören Motor-Chef Tim Renner und Strokes-Produzent Gordon Raphael. Letzterer zog kurzer Hand nach Berlin, um die Aufnahmen des selbstbetitelten Debüts zu begleiten, welches dann folgerichtig bei Motor erschien.

Durch den sehr speziellen Sound der Wahl-Berliner wird es nicht jedem Plattendealer leichtfallen, die CD zu kategorisieren. Weniger Probleme hat man als Zuhörer, der Soundmix kommt wenig konstruiert und leicht verdaulich daher. Exemplarisch für das Album verbreitet der zweite Track ‚Selfcontrol‘ eine melancholische Grundstimmung, bricht diese aber immer wieder mit Harmonie- und Tempowechseln auf. Ein Highlight ist sicherlich das energiegeladene ‚Guys´n´Girls‘. Verzerrte Gitarren und wütende Background-Gesänge werden mit abgeklärt vorgetragenen Strophen und nach Harmonie suchenden Refrains verknüpft und türmen sich zu einem infernalen Finale auf, nahe dran am perfekten Popsong.

Der sphärische Backing-Gesang wird vielleicht in ‚Recent Changes‘ und ‚Here Goes The Man‘ etwas überbeansprucht, es bleibt aber festzuhalten, dass der Ohrenzeuge eines SUPER-700-Tracks nie weiß wohin die Reise innerhalb des Stückes geht, dem Verlauf aber nur allzu gerne folgen wird. Ein schönes Stück Pop-Melange, das neue Maßstäbe setzen kann.

SUPER700
Super700
(Motor / Edel)
VÖ: 26.05.2006

www.super700.de
www.myspace.com/super700
wwww.motor.de

Autor: [EMAIL=alexander.knoke@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Alexander Knoke[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail