SUSIE ASADO – Hello Antenna


Friends of Gertrude Stein.



Literatur-Studenten oder Bildungsbürger könnten beim Namen SUSIE ASADO geneigt sein, mit der Zunge zu schnalzen, war dies doch einst der Titel eines Gedichtes der als Mutter des Modernismus geltenden Gertrude Stein. Jene war u.a. für den repetitiven Charakter ihrer Wortwahl bekannt („Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose“; Sacred Emily, 1913).

Auch Namensräuberin JOSEPHA CONRAD, eine Berliner Exil-Amerikanerin, die durch ihr Projekt CRAZY FOR JANE vorher schon in Erscheinung trat, hat es mit den Worten. Ihr Debüt Hello Antenna, eher Projekt- denn Soloalbum, besteht aus Momentaufnahmen und kurzen Geschichten – die Musik verkommt derweil beinahe zur Nebensache. So bewusster Minimalismus war selten. Gezupfte Gitarre oder Ukulele hier und da als Grundierung, viel mehr muss nicht sein. Wenn in ‚Ancient History‘ noch ein Akkordeon dazustößt und es im Hintergrund klingt, als würde permanent jemand stolpern, dann ist das fast schon ein opulenter Moment.

Man muss aber auch zugeben: In üppigeren Arrangements würden die Songs von SUSIE ASADO wohl weniger funktionieren. Dennoch, gänzlich unanstrengend sind sie nicht – das haben sie mit den Poemen der Gertrude Stein gemein.

SUSIE ASADO
Hello Antenna
(Lolila/ Broken Silence)
VÖ: 11.04.2008

SUSIE ASADO am 31.05. live in Berlin/ Coffee Karma (F’hain, Sonntagstr. 30, S-Bhf. Ostkreuz)

www.myspace.com/susieasado
www.lolila.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail