TAPETE UNTERWEGS am 08.11.04 im Frannz / Kulturbrauerei

ANAJO, MON)TAG, DIRK DARMSTÄDTER & BERND BEGEMANN gaben beim Abschlussabend der diesjährigen TAPETE UNTERWEGS-Tour noch mal alles.

Es ist ein unglaublich kalter Abend mit gefühlten -20° C auf dem Weg von der U-Bahn zum Frannz. Sobald man diese Schwelle aber überschritten hat, wird einem schlagartig warm und man fühlt sich wohl. Zum einen liegt das am neu eröffneten Frannz, dessen Lounge-Atmosphäre mit all den Rot-Tönen und Sitzgelegenheiten vor der Bühne sehr viel Gemütlichkeit versprüht, zum anderen aber auch an dem, was man im Verlaufe des Abends noch erwarten kann.

Tapete, das sympathische Hamburger Label mit dem feinen Gespür für deutschsprachige Popmusik beendet seine diesjährige Tapete Unterwegs-Tour mit einem Auftritt in Berlin. Mit von der Partie sind neben ANAJO und MON)TAG auch das Duo DIRK DARMSTÄDTER & BERND BEGEMANN, das den Abend musikalisch und verbal moderieren soll. Der ebenfalls angekündigte KOLKHORST musste die Tour wegen Krankheit leider abbrechen, ist in Berlin also nicht mit dabei.

Auch vor den Konzerten, dem offiziellen Teil also, laufen schon tolle Tapete Bands vom Band und stimmen das gut gefüllte Frannz auf das Folgende ein.
Dann betreten DIRK DARMSTÄDTER, der Chef von Tapete-Records, und BERND BEGEMANN unter Beifall die Bühne. Die beiden haben vor einem Jahr eine gemeinsame Platte namens This Road doesn’t lead to my House anymore veröffentlicht, auf der sie ihrer gemeinsamen Liebe zu 60er Country-Pop frönen. Das Resultat ist das wohl beste Folkalbum, das jemals aus Deutschland kam. Aus selbigem spielt das Duo vor, zwischen und nach den beiden anderen Bands einige Lieder. BERND BEGEMANN an der E-Gitarre und meist als Backgroundstimme zu hören ist vom ersten Ton an vom „Teufel Musik“ besessen und vibriert mit verzerrtem Gesicht auf der Bühne. Auch DIRK DARMSTÄDTER, beim Duo für Akustikgitarre, Mundharmonika und den Leadgesang zuständig, kann während der Songs nicht still stehen. Das Gefühl, das die beiden in ihre Musik stecken, begeistert die Zuschauer genauso wie die Tanzeinlagen und Späße von BERND BEGEMANN – dem wahrscheinlich begnadetsten Entertainer der deutschen Musiklandschaft.

Nun entern MON)TAG aus Hamburg die Bühne und beginnen mit einigen ruhigen, mit reichlich Soul und Funk bestückten Liedern. Unter anderem wird UDO JÜRGENs Titelmelodie zur Zeichentrickserie ‚Es war einmal…der Mensch‘ gecovert – und zwar großartig! Später beweisen sie mit Liedern aus ihrem aktuellen Album Gefallen aber auch, dass sie durchaus rocken können. Die Musik des Trios zeichnet sich durch emotionale Melodien und die unglaublich facettenreiche Stimme des Sängers aus. Das Publikum ist regelrecht entzückt von all den Gefühlsoffenbarungen, dem Schmachten und der Harmonie auf der Bühne.
Nach einer erneuten Einlage von DIRK DARMSTÄDTER & BERND BEGEMANN folgt der Auftritt von ANAJO, einem Trio aus Augsburg, deren Single ‚Ich hol dich hier raus‘ zuletzt recht häufig auf Radio Fritz und FM 4 lief. An den Ohrwurmcharakter dieses Songs reicht vom restlichen Set aber kaum etwas heran.
ANAJOs Musik klingt irgendwie nach einer abenteuerlichen Mischung aus SPORTFREUNDE STILLER und TON STEINE SCHERBEN, was zuweilen ganz lustig, auf Dauer aber nicht das Geheimrezept der Popmusik ist.

Zum Abschluss kommen die Moderatoren des Abends noch einmal auf die Bühne um gemeinsam mit MON)TAG ihre Version eines Songs von FREDDY QUINN zu spielen. Noch ein paar Einlagen von BERND BEGEMANN, dann gibt er endgültig an das Tapete Allstar DJ-Team ab, das diesen beinahe familiären Abend ausklingen lässt.

http://www.tapeterecords.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail