TENFOLD LOADSTAR – Mellow Garden

Die Hamburger Band um Frontfrau CAROL GARSKE setzt auf ihrem zweiten Album auf einen gewagten Spagat aus gefühlvollem Dreampop und rock’n’rolligen Elektrobeats.

Das zweite Album der Hamburger Band TENFOLD LOADSTAR wurde von keinem Geringeren als O.L.A.F. Opal produziert, der ja bekanntermaßen bereits für Acts wie u.a. THE NOTWIST, MILES oder NAKED LUNCH die Regler bediente.
Als Support für diverse Bands wie u.a. FINK, CALEXICO oder THE FALL bereits deutschlandweit getourt, überzeugten sie Ende 2002 auch das Berliner Publikum, als sie für die damaligen britischen Senkrechtstarter INTERPOL eröffneten und dabei nicht zuletzt wegen ihrer ausgesprochen charismatischen Frontfrau CARO GARSKE positiv überraschten.

Mit den ersten beiden Stücken startet Mellow Garden zunächst einmal unglaublich fulminant mit catchy Gitarrenpop (‚High From Down‘) und akustisch Verträumtem auf einem wunderbar warmen Keyboard-Teppich (die erste Singleauskopplung ‚Sun And Rain‘) zwischen Bands wie AZURE RAY und THROWING MUSES, veredelt von dieser eine sehnsüchtig-verträumte Melancholie transportierenden großartigen, vor allem auch im Folgenden herrlich zwischen mädchenhaft-naiv und schon mal verrucht-cool divergierenden Stimme von Sängerin und Gitarristin CARO.

Auch die beiden folgenden Songs ‚Rockers‘ und ‚New Young‘ (bezeichnenderweise mit dem eingebetteten Zitat aus ‚Hey Hey, My My‘ ihres Idols NEIL YOUNG) gehen zunächst grob in diese Richtung, nun schon etwas knarziger und spröder mit überraschenden Elementen wie Slide-Guitar oder pluckerndem Synthie, bevor mit Stücken wie ‚Williams‘ und ‚Berlin‘ dieser vielleicht etwas zu mädchenhaft anmutende Dreampop-Pfad in Richtung garagiger und irgendwo auch trashiger Rock’n’Roll auf stanzendem Elektrobeat verlassen wird, um später aber wieder in ruhigere und sphärische, gerne mal mit bombastischen Orchester-Samples und einer erquickenden Prise Psychedelia (‚Never Know‘) versehene Gefilde zurückzukehren.

TENFOLD LOADSTAR präsentieren auf ihrem zweiten Album ein vielfältiges und jederzeit spannendes Gemisch aus überirdisch brillianten Gitarrenpop-Perlen, balladesk-psychedelischem Dreampop sowie launigem, elektronisch verstärktem Rock’n’Roll-Trash mit überwiegend tollen Melodien, der eine nachhaltig haften bleibende Trademark dieser ja vergleichsweise neuen Band zwangsläufig etwas erschwert, insgesamt jedoch gleichermaßen berührt und Spaß macht.

TENFOLD LOADSTAR
Mellow Garden
(L’age D’or/ Rough Trade)
VÖ: 23.02.04

TENFOLD LOADSTAR spielen am 10.04.04 in Berlin im Magnet Club.

http://www.tenfold-loadstar.de
http://www.lado.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail