The Foreign Resort (DK) + XTR Human | Do 19.09. | Slaughterhouse

Donnerstag 19.09.2019
Live:
THE FOREIGN RESORT (DK)
+ Special Guests:
XTR HUMAN

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr
Tickets im Vorverkauf
(10€ zzgl. Gebühr)
Abendkasse: 13 Euro

Slaughterhouse
(Berlin-Moabit, Lehrter Straße 35, 10557 Berlin)

Intensiver Post-Punk & New Wave mit Profil

Das dänische Trio THE FOREIGN RESORT spielt melodischen und atmosphärisch dichten Post-Punk und New Wave. Effektvolle Reverb-Gitarren erinnern gekonnt an Größen wie The Chameleons, The Cure oder The Jesus & Mary Chain, aber auch an Joy Division oder My Bloody Valentine.

Im vergangenen Jahr ist mit dem eindringlichen Ohrwurm „She Is Lost“ eine Vorab-Single zum aktuellen Album „Outnumbered“ erschienen, das im ersten Halbjahr 2019 über das kanadische Label Artoffact Records (Front Line Assembly, ACTORS, Kælan Mikla) das Licht der Welt erblickte.

Sie teilten sich schon die Bühne mit Szene-Größen wie The Soft Moon, She Past Away, The KVB oder Ash Code. Seit 2010 spielte die Band mehr als 420 Shows in Nordamerika und Europa – darunter auch Festivals in Deutschland wie zum Beispiel das WGT (Wave Gotik Treffen) oder das NCN (Nocturnal Culture Night).

www.theforeignresort.com
www.facebook.com/theforeignresort
www.instagram.com/foreignresort

Tags: Shoegaze/Post-Punk
For Fans of: The Horrors, Girls Names, The Jesus And Mary Chain,
Echo & The Bunnymen, The Wake, Interpol, House of Love…

Die Vergangenheit reflektieren, um der Gegenwart und Zukunft neues Leben einzuhauchen. Die deutschen Post-Punks XTR HUMAN haben viel Zeit damit verbracht, durch Europa zu touren. Sie hatten immensen Spaß, bemerkten aber irgendwann, dass das Schreiben neuer Songs zu kurz kam. Bandleader Johannes Stabel trat also auf die Bremse und verordnete die nötige Auszeit. – „Reflections“ ist das beeindruckende Ergebnis, und es ist XTR HUMANs bisher atmosphärischster Release.

Man nehme „Disturbia“: Während der Songtitel klaustrophobischen, grobkörnigen Post-Punk suggeriert, beginnt der Song mit einer knackigen Snare-Attacke, einer lebhaften Bassline und luziden, aber drahtigen Gitarren. Es riecht nach frischer Luft und Leben – spätestens dann, wenn der Refrain den Himmel öffnet und den Song in den optimistischsten Moment der Bandgeschichte verwandelt.

Auf dieser EP hat der Shoegaze übernommen, und zwar die aufregende Art des Genres, die treibend und atmosphärisch klingt, leuchtend, aber mit Gefahr im Rücken. Lemmy Fischer von JAGUWAR als Mixer und für zusätzliche Gitarren und Vocals als Unterstützung zu wissen, gab dabei sicherlich eine extra Portion Vertrauen.

Während „True Lies“ und „Courage“ kratzenden Uptempo-Post-Punk bieten, sind es schließlich „Limelight“ und der 7-minütige Titeltrack „Reflections“, die XTR HUMAN noch mal auf eine andere Ebene hieven. Stabels melancholische Vocals drängen sich durch dichte Klangschichten und treten in den Vordergrund, geben den Songs Tiefe und dem Hörer Gänsehaut. In diese Wall of Sound lässt man sich gerne fallen. Pausieren und Nachdenken erwies sich als die richtige Entscheidung. Mit dieser EP ist XTR HUMAN auf dem Weg zu etwas Großem.

Band:
Johannes Stabel (vox/guit)
Marco Maccioni (bass)
Andrea Fusco (drums)

www.xtrhuman.de
www.facebook.com/XtrHuman

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail