The Horrors – V

Nach Luminous (2014), in dessen zwischen Shoegaze-Rausch und luftigen New Order-Reminiszenzen schlingernden Songs THE HORRORS ihre sinistren Seelen zu transzendieren wussten, finden auf V nun wieder dunklere Momente in die Musik der Band um Sänger FARIS BADWAN. Gerade dessen Gesang in Tracks wie „World Below“ oder der ersten Auskopplung „Machine“ zitiert Goth-Pop und Dark Wave. Auch der Sound der Band kennt zwar noch die Schlieren malende Krachliebe im Geiste der seligen Medicine (vor allem im großartigen „Weighed Down“), vertraut hier aber häufiger auf kunstvoll aufgefächerte Soundscapes und wagt sich im Sundowner-Schlusstrack „Something To Remember Me By“ gar an Dance heran. Das verblüfft und unterstreicht, dass THE HORRORS auch zehn Jahre nach ihrem punkigen Debüt Strange House noch neue künstlerische Positionen beziehen wollen und können. Gelungen!

THE HORRORS
V
(Caroline / Universal)
VÖ: 22.09.2017

Live

15.11.2017 Köln, Underground
17.11.2017 München, Backstage
18.11.2017 Hamburg, Molotow
19.11.2017 Berlin, Synthäsie Festival

www.thehorrors.co.uk

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail