THE HUNDRED IN THE HANDS am 12.03.11 live im Magnet Club


Mitreißender Avant-Pop.



Im September vergangenen Jahres erschien nach der viel beachteten Debüt-EP This Desert das mit Produzenten wie Jacques Renault (DFA), Richard X (Pet Shop Boys, M.I.A., Roisin Murphy), Eric Broucek (DFA) und Chris Zane (Mumford & Sons) in London und New York aufgenommene selbstbetitelte Debütalbum vom Duo Eleanore Everdell und Jason Friedman auf Warp Records. Friedman war zuletzt auch für einige Jahre in Berlin ansässig und ist dem einen oder anderen vielleicht als Frontmann der New Yorker Indie-Band The Boggs bekannt.

Auf dem Album kreieren die Beiden im vornehmlichen Rückgriff auf die derzeit allerorten zitierten 80er intelligente, ungemein reife Popmusik, der es weder an geradlinigen Grooves noch einem sicheren Gespür für Hooks und Melodien fehlt. Dass sich aus unterschiedlichsten, teilweise auch überraschenden stilistischen Zutaten wie Hip Hop, Ska, House und Postpunk insgesamt schließlich eine überaus fesselnde Avant-Pop-Indie-Mixtur herausbildet, ist nun sicherlich auch nicht ganz neu, es bewahrt die Songs auf The Hundred In The Hands aber davor, in einen allzu gefälligen Elekropop abzugleiten.

THE HUNDRED IN THE HANDS
Samstag, 12.03.2011 // Magnet Club
Einlass 22:00, Beginn 23:00
Vorverkauf ab 12 EUR, Abendkasse 15 EUR

www.myspace.com/thehundredinthehands
www.karreraklub.de
www.magnet-club.de

Autor: [EMAIL=thomas.stern@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail