Tomzack – Für Ihn Gab Es Nirgends Ein Grab Mit Blumen

Tomzack - Für Ihn Gab Es Nirgends Ein Grab Mit Blumen

Irgendwie hat es die „Avantgarde“ doch auch gut: Sie braucht sich um bestimmte Dinge keine Gedanken zu machen, sondern kann denen freien Lauf lassen. Das gilt auch für das Projekt TOMZACK, eine Neuauflage der Versuchsanordnung von DIETER MOEBIUS Liliental aus den 1970ern. Da versammeln sich Künstler aus verschiedenen Bands, um als Experiment mal so eine Woche lang zu jammen und täglich soll ein Song als Output entstehen. Entweder lässt man eben vollkommen offen, was dabei rauskommt oder man beweist einiges Selbstvertrauen.

Den Anlass dazu gab GUIDO LUCAS von LUDE (Bass), der Freunde ins blubox Tonstudio einlud, um die Winteratmosphäre einzufangen, wie das Wintersternbild Schütze auf dem Cover suggeriert. Literarische Legitimation bietet der Riese „Tomzack“ aus Robert Walsers „Spaziergang“: [I]Für Ihn Gab Es Nirgends Ein Grab Mit Blumen[/I]. Es beteiligten sich DAMO SUZUKI von den Krautrockern CAN (Vocals), GEORG BRENNER von URLAUB IN POLEN (Gitarre, Vocals, Elektronika), ALFONSO ALFONSO von SCHWARZ (Gitarre) sowie JENS KÜCHENTHAL von GENEPOOL und JÖRG A. SCHNEIDER an den Drums.

Um versöhnlich zu bleiben: Von einer Band, die seit langem zusammenspielt, kann man erwarten, dass sie es schafft, an einem Tag einen Song zumindest als Demoversion zu arrangieren. Entsprechend braucht man hier nicht denken, TOMZACK könnten herkömmliches ausgereiftes Material vorlegen. Es bleibt allenfalls interessant, zu lauschen, wie die Band sich findet:

Die instrumentalen ‚Montag‘ und ‚Dienstag‘ sind kaum mehr als ein Ausprobieren und Positionenverteilen: Ambiente liegt in der Luft, ein bisschen Noise stellen LUCAS und Co auch in Aussicht. Bei ‚Mittwoch‘ werden auch noch ein paar Textzeilen in die Musik eingestreut, mit ‚Donnerstag‘ ergibt sich der erste strukturierte Song. Die nächsten Tage sind von poppig-ambientem und elektronischem, fast jazzoidem Herumgespiele geprägt, ohne dass sich wirklich „geniale“ Momente einstellten, wie sie bei so einem Experiment möglich wären.

Das ernüchternde Ergebnis sind dann ein paar interessante Ansätze inmitten wabernder Klänge. In der Wissenschaft würde jetzt die Experiment-Aktion abgehakt und bräuchte nicht mehr wiederholt zu werden.

TOMZACK
Für Ihn Gab Es Nirgends Ein Grab Mit Blumen
(Blunoise Records/Tumbleweed)
VÖ: 04.02.2011

http://www.myspace.com/tomzackmuzak

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail