THE LAST SHADOW PUPPETS – The Age Of The Understatement


Meisterlicher, 60s-lastiger Orchesterpop von der neuen kleinen Supergroup um Arctic-Monkeys-Frontmann Alex Turner.



Nach dem sicherlich nicht enttäuschenden, den hohen Erwartungen angesichts des epochalen Arctic Monkeys-Debütalbums lässt Frontmann Alex Turner seiner offenbar überschüssigen Kreativität nunmehr erst mal im neu gegründeten (Neben-) Projekt THE LAST SHADOW PUPPETS freien Lauf.
Zusammen mit dem Gitarristen Miles Kane von der Liverpooler Indierockband The Rascals und Drummer und Produzent James Ford (Arctic Monkeys, Klaxons) hat sich eine neue kleine Supergroup formiert, die in dieser Besetzung ganz unverhohlen ihrer Leidenschaft für orchestralen Pop der späten 60er frönt, wie ihn insbesondere Scott Walker verkörpert.

Den als Single vorab veröffentlichten Titeltrack, als Album-Opener angemessen exponiert platziert, darf man getrost als definitiven Hit deklarieren, in dem sich Turner und Kane über galoppierendem Rhythmus den Weg durch orchestrales und chorales Dickicht zu hell strahlender Melodieseligkeit und letztlich absolut zwingender Hookline bahnen.
Dieser ungemein schwungvolle, gerne mit rührig-schillernden Twanggitarren verzierte Vibe sowie die orchestral angeschobene Rasanz werden auch in überaus starken Songs wie ‚Standing Next To Me‘, ‚Only The Truth‘ oder ‚I Don’t Like You Anymore‘ aufrechterhalten, doch auch die von eher federleichter, teils akustischer 60er-Beatlastigkeit lebenden und von den von Violinist Owen Pallett (aka Final Fantasy) zusammen mit dem London Metropolitan Orchestra mittels mal eher gemäßigter, mal bombastischer Orchesterparts aufgepeppten Stücke wissen durch berührende Melodien und der gewohnt ausdrucksstarken Stimme Turners inkl. von in diesem Kontext unvermeidlicher Drama- und Pathos-Inhalierung zu faszinieren (‚The Chamber‘, ‚In My Room‘, ‚The Meeting Place‘).

THE LAST SHADOW PUPPETS bedienen sich auf The Age Of The Understatement voller Leidenschaft rückwärtsgewandter Strukturen, erschließen aber in gewisser Weise auch mit jugendlicher Unbekümmertheit vorgetragenes neues, ziemlich aufregendes Terrain und neigen zu allem Möglichen, nur sicherlich nicht zu der im Albumtitel propagierten Untertreibung.

THE LAST SHADOW PUPPETS
The Age Of The Understatement
(Domino/ Indigo)
VÖ: 18.04.2008

www.thelastshadowpuppets.com
www.myspace.com/thelastshadowpuppets
www.dominorecordco.com

Autor: [EMAIL=thomas.stern@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail