THE MINT – The Empire Of The Sun

[b]
Put your life in the hands of this Rock’n’Roll-Band!
[/b]



Es ist ja nicht so, dass wir nicht schon vor langer Zeit gewarnt wurden: „Please don’t put your life in the hands of a Rock’n’Roll-Band!“ – aber warum eigentlich nicht? Und warum dann nicht gleich in die Hände einer jungen Berliner Band namens THE MINT?! Das Pro folgt:

Im Jahre 2003, zwanzig Jahre nach der ersten offiziellen Auflösung von The Who und vier Jahre vor der Veröffentlichung des ersten eigenen Albums, finden sich SEBASTIAN, VALERIJ, TOBIAS, CLEMENS und PATRICK zusammen, um fortan unter dem Namen THE MINT Musik zu machen. Man ist ehrgeizig, hat den Kopf voller Song-Ideen und bespielt in der darauf folgenden Zeit nicht zuletzt alle Bühnen namhafter Clubs in der Berliner Rockszene. Das Publikum ist vom Sound der Band angetan.

Gitarrenriffs a là Led Zeppelin gehören ebenso zum Repertoire von THE MINT wie eingängige melodiöse Popsongs im Stil U2s oder auch Depeche Mode. Man möchte mit der eigenen Musik eine Bandbreite von Zuhörern ansprechen, schreibt ‚Songs For All Those Whose Dreams Have Gone‘ und veröffentlicht unter eben diesem Motto 2005 die erste EP. Es folgen Auftritte in der gesamten Republik, jeder von der eigenen entfesselten Energie und immer öfter auch von einem entfesselten Publikum getragen. Die Früchte des intensiven Tourens und der Herzblutauftritte lassen sich schon bald ernten. THE MINT spielen 2006 vor 45.000 Besuchern auf dem Fifa-Fanfest in Nürnberg.

Am 9. Mai 2007 kommt es zum vorläufigen Höhepunkt in der Geschichte dieser aufstrebenden Berliner Band. THE MINT stellen im Berliner Privatclub ihren Debüt-Longplayer [I]The Empire Of The Sun [/I] vor, welcher vom Berliner Label Mondo Moon und Motor Digital veröffentlicht wird.
Nach erstem Hören des Albums scheint man in einem Wechselbad der Gefühle zurückgelassen. Der kraftstrotzende Opener ‚The Empire Of The Sun‘ zieht den Hörer mitten in das Mint-Imperium hinein. Auf die Euphorie der ersten Tracks folgt das atmosphärisch dichte ‚A Whole World On Fire‘, ein Stück welches vor allem von der gelungenen Abstimmung zwischen Arrangement und der durchdringenden Stimme des Sängers lebt.

Ein weiteres Highlight auf [I]The Empire Of The Sun[/I] nennt sich ‚Dirty Lover‘. Ein ungemein verführerischer Song, in dem sich ein Hauch der 80er Jahre wieder findet. Gekonnt verabschiedet sich das Quartett mit dem wunderbar endlosen ‚Step Away‘, welches einmal mehr das Gespür THE MINTs für mitreißende Melodien zeigt. Am Ende dieses abwechslungsreichen Debüts bleibt nur eins zu sagen:
„Put your live in the hands of THIS Rock’n’Roll-Band!“

THE MINT
[I]The Empire Of The Sun[/I]
(mondo moon publishing/ cateye media ltd.)
VÖ: 09.05.2007

THE MINT am 16.11.07 live beim popmonitor.berlin-Festival 3.0 in der Garage Pankow (mit OLNEY AIR, A HUNDRED TIMES BELOVED, FEDJA).

www.mintofficial.com
www.myspace.com/mintofficial
www.cateye-media.com
www.mondopressberlin.de

Gastautor: Alex Wentzel

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail