THE PLEASURE – Travel Inside


Wenn ältere Herren auch mal an die Gitarre wollen, um ihren Idolen nachzueifern.



Ein „THE“ im Bandnamen ist ja heutzutage quasi immer der Indi(e)kator für hippe Musik und eine Band, die die Teenagerzeit noch nicht ganz hinter sich hat. Ausnahmen bestätigen aber nun mal die Regel und so handelt es sich bei THE PLEASURE um etwas ältere Herren, die zudem auch noch hoffnungslos nostalgisch veranlagt zu sein scheinen.

Als ausgwiesene Anhänger der Beatles wollen sie auch wie diese klingen. Das, was auf Travel Inside dabei herauskommt ist jedoch eher die Interpretation der Liverpooler durch eine mittelmäßige Coverband. Es ist wirklich kein spannendes Album, allenfalls den stehengebliebenen Berliner Rundfunk-Hörern könnten diese Songs sehr gut gefallen. Gitarrenlieder ohne Ecken und Kanten, Lyrics, die jeder hätte schreiben können. Schade.

Da nützen leider auch die vielen Verweise auf berühmte Produzenten, die schon mit David Bowie gearbeitet hätten oder das wirklich hübsche Cover von Klaus Voormann, der sich schon für das Beatles-Cover von Revolver verantwortlich zeigte, nichts.
Niemand wird sich wehtun, wenn er diese Platte hört. Sie ist nett. Aber das ist leider auch schon alles.

THE PLEASURE
Travel Inside
(Rookie Records/ Cargo Records)
VÖ: 07.11.2008

www.thepleasure.de
www.myspace.com/thepleasurefreiburg

Autor: [EMAIL=melanie.gollin@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Melanie Gollin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail