THE POEM IS YOU – Berliner Act des Monats August 2008


Die Sehnsucht nach dem „Promised South“.



THE POEM IS YOU am Freitag, den 07.11.08 bei popmonitor.berlin.live im NBI @ Kulturbrauerei (w/BROKOF + FREESHINE/NOR)

Der Westen hat es dieser sechsköpfigen Band, die Mitglieder aus Berlin, Brüssel und Dresden vereint, deutlich hörbar angetan. Aber nicht etwa der Westen der Republik oder Europas, sondern der ganz weite Westen, den manche auch gern als „wild“ betiteln. Wild ist er bei THE POEM IS YOU jedoch keinesfalls. Vielmehr meint man, die endlose Weite aus den Arrangements herauszuhören – als Soundtrack für eine Tour durch die Wüste würde das soeben erschienene neue Album

Das aktuelle Album The Promised South ist euer erstes bei einem Label. Seht ihr heutzutage überhaupt noch eine große Notwendigkeit, traditionelle Pfade im Musikgeschäft zu beschreiten? Wie wichtig war euch dies?

Ob wir noch eine große Notwendigkeit sehen, traditionelle Pfade im Musikgeschäft zu beschreiten? Ja und Nein. Es sagt natürlich nichts über die Qualität der Musik aus wie man veröffentlicht, aber es ist einfach schwierig, die Aufmerksamkeit (Presse), die man durch ein „offizielles“ Release in gepresster Form bekommt, auch zu bekommen, wenn man nur als Download auf der eigenen Homepage veröffentlicht. Im Internet unterstützt man sich noch gegenseitig, da funktioniert es über weite Strecken ganz gut, sich über Fanzines einen Namen zu machen, aber in Printmedien zu gelangen, ohne ein Album richtig rausgebracht zu haben ist wahnsinnig schwer. Dass das so ist, ist natürlich total bescheuert, weil es wahrscheinlich allein in Berlin dreißigtausend Acts gibt, deren Homemade-Alben es mehr verdient hätten, Platte des Monats irgendwo zu werden, als die neue von R.E.M., aber zurzeit ist das halt noch so. Man kommt um ein klassisches Release kaum herum. Und am Ende des Tages will man als Künstler ja doch so viele Menschen wie möglich erreichen.

Andererseits scheint ihr relativ wenig auf moderne Kommunikationsformen wie Homepage (nicht vorhanden) oder ausgefuchsten MySpace-Auftritt (der ist unspektakulär im Standard-Design gehalten) zu legen. Inwieweit seht ihr euch als Traditionalisten?

Wir sehen uns eigentlich gar nicht als Traditionalisten, wir kennen nur keinen, der sich mit Homepage bauen auskennt. In der Wohnung, in der ich wohne, gibt es zwar noch nicht einmal einen Internetzugang, aber solange man Menschen irgendwie erreichen kann mit dem, was man macht, ist alles gut. Persönlich finde ich es aber blöd, wenn man dem MySpace-Account eines Künstlers mehr Detailverliebtheit ansieht, als man der Musik anhört.
Was mir aber gerade einfällt: Irgendjemand hat einen Last.fm Account für THE POEM IS YOU erstellt, wir waren es aber nicht. Wenn ihr Musik hochstellen würdet, wäre das sehr nett, wir schicken euch auch die MP3s.



Auf eurer MySpace-Seite sind Videos zu finden, in denen ihr musizierend durch die Straßen zieht. Kokettiert ihr auch bewusst mit so einer Art Hippie-Kommunen-Image, das ja auch musikalisch nicht so fern liegt

Wir sind einfach Freunde, die Musik machen und aussehen wie wir aussehen, da ist wirklich kein Konzept dahinter. Man geht ja auch nicht in eine Bank und fragt den Mann im Anzug, der am Schalter steht, ob er hier arbeitet oder nur damit kokettiert, ein Bankier zu sein. Aber wir ertappen uns auch ganz oft dabei, offensichtliche Sachen zu hinterfragen. Ich glaube, das liegt an der Zeit, in der wir leben.

Welche (insbesondere Berliner) Bands/Künstler mögt Ihr und möchtet Ihr unseren Lesern ans Herz bzw. Ohr legen?

Anna Rikje Rosenthal und The Michelles, die liebsten Menschen der Welt und auch in Berlin. Theodore Angst, Helen Fry, Van Darke, Gentle Lurch, Dag För Dag, Rumen Welco, Garda, Sea Of Love, Suite Of Mine, Polarkreis 18, SDNMT.

Wird es in absehbarer Zeit einen Gig in Berlin geben? Und welche Pläne gibt es für die kommenden Monate bei TPIY?

Hoffentlich spielen wir bald in Berlin, aber wir machen das Booking nicht selber, deswegen kann ich dir auch nicht sagen, wann das genau sein wird (Update: Freitag, 07.11. // NBI). Ansonsten nehmen wir zurzeit wieder auf und versuchen, bis Ende des Jahres fertig zu werden um Anfang 2009 wieder zu veröffentlichen.

Danke für das Interview!

Danke auch und Cheers!

Das Album:

THE POEM IS YOU
The Promised South
(KF Records/ Broken Silence)
VÖ: 01.08.2008

Tourdaten:

Freitag, 07.Nov.2008
NBI Berlin (w/BROKOF + FREESHINE)

10.Nov.2008
Südstadt München

12.Nov.2008
Chelsea Wien

14.Nov.2008
PMK Innsbruck

17.Nov.2008
Autumn Leaves Festival Graz

www.myspace.com/thepoemisyou
www.kfrecords.de

Autoren: [EMAIL=sebastian.frindte@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte[/EMAIL] und [EMAIL=thomas.stern@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail