THE SEALEVEL – Beach From Last Summer

Der Sommer ist zurück! Wohlfühl-Pop aus Berlin.



Schon das Coverdesign macht eines unmissverständlich klar: Hier wird hemmungslos die Retro-Keule geschwungen. Und das gekonnt. Schon auf der Front kann man (ganz im 60er-Stil) die Tracks nachlesen, das Booklet wartet mit schicken Wüstenfotos auf, und die Rückseite hätten die Grafiker der Beatles-Alben nicht anders gestaltet.

Musikalisch stehen THE SEALEVEL diesem ersten Eindruck in nichts nach. Noch vor den ersten Worten wird man mit einem �Wee-ooh-ooh�-Chor gegrüßt. Warum auch nicht, wenn schon �beach� und �summer� besungen werden? Westcoast-Pop par excellence. Man könnte natürlich bemängeln, dass das Ganze ein wenig überambitioniert, zu gewollt und übertrieben wirkt. Aber THE SEALEVEL ziehen das eiskalt durch, und das nötigt Respekt ab.

Wer �Sha-la-la�- Satzgesänge nicht scheut, wer bei THE THRILLS weiche Knie bekam und BRIAN WILSON für Gott hält, wird sich bei THE SEALEVEL pudelwohl fühlen! Und dabei sind es nicht einmal die griffig-hitverdächtigen Nummern, wie ‚Our Way To Rome‘ oder ‚Spinning Out‘, die am meisten begeistern. Viel charmanter noch sind die ruhigeren Momente, Midtempo-Balladen wie ‚Lingering On‘, ‚Fan‘ oder ‚That Bad‘, die wunderbar leicht dahinfließen, scheinbar ohne Anstrengung aus dem Ärmel geschüttelt. Kaum zu fassen, dass dies alles in einem Kreuzberger Proberaum seinen Anfang genommen haben soll.

THE SEALEVEL
Beach From Last Summer
(Firestation/ AL!VE)
VÖ: 14.10.2005

www.thesealevel.de
www.firestation-records.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail