THE SEESAW – Couch Crisis

Possierlich-naiver Pop aus Österreich.



Fast schon niedlich, wie unsere Freunde aus Österreich immer wieder daran glauben, eine ihrer Bands könne demnächst auch auf dem deutschen Markt abräumen. Für Christina Stürmer mag das gelten, THE SEESAW dürften aber kaum reelle Chancen haben.

Hinter den Bergen gelten sie zwar seit ihrem Debüt After Sunset (2002) als legitime Britpop-Combo in der Tradition von Supergrass, auch können sie tatsächlich auf vergleichbar gutgelaunt-sommerliche Melodien verweisen. Allzu oft bewegt sich dies jedoch auf dem aktuellen Album Couch Crisis schmerzhaft über die Kitschgrenze hinaus. Viel zu voraussehbar, geradezu naiv und lyrisch sehr possierlich klingen Songs wie ‚Cold Sweat‘ oder ‚Everything’s Alright‘. Deutlich besser geraten sind ‚On And On‘, ‚Love For Sale‘ oder ‚Polaroid Lovers‘. Dennoch haftet Couch Crisis ein wenig der Geschmack eines nett gemeinten Fehlschlages an. Wie man’s mit ähnlichem Ansatz besser macht, zeigte unlängst die Berliner Band THE SEALEVEL. Bitte vergleichshören!

THE SEESAW
Couch Crisis
(Free Fall/ Wohnzimmer Records/ Broken Silence)
VÖ: 14.08.2006

www.theseesaw.at
www.wohnzimmer.com

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail