THE TING TINGS – We Started Nothing

[b]
„Nothing but the boys and the girls and the strings and the drums.“
[/b]



Mann und Frau, Gitarre und Schlagzeug, aber weit weg von den WHITE STRIPES. Und das nicht nur weil die Instrumentenverteilung hier umgedreht ist. Die ganze Instrumentierungssache führt sowieso eher in die Irre. Ein beachtlicher Teil des Sounds von THE TING TINGS entstammt weder Jules de Martinos Schlagzeug, noch Katie Whites Gitarre. Die Synthies fiepen, denn die Parole ist klar: Es darf, nein, es muss getanzt werden!
Und tanzen zu THE TING TINGS haben wir in den vergangenen Monaten ja schon zu genüge getan: Ihre Hits ‚Great DJ‘ und vor allem ‚That’s Not My Name‘ jagen die Indiediskos hoch und runter und ‚Shut Up And Let Me Go‘ lässt uns zu Apfel-Audio-Werbung nicken.

Nun ist We Started Nothing, das Debütalbum des Duos aus der Nähe von Manchester auch in Deutschland erschienen und wartet mit zehn Songs auf, die mit Ausnahme des jazzigen ‚Traffic Lights‘ und der Pop-Ballade ‚Be The One‘ nach dem ähnlichen Muster funktionieren. Catchy Melodien, treibendes Schlagzeugspiel und Whites auffallend frecher Gesang. Das alles ist nicht sonderlich kompliziert, erfüllt aber genau deswegen seinen Zweck und macht Spaß.

THE TING TINGS
We Started Nothing
(Red Ink/ Sony BMG)
VÖ: 30.05.2008

www.thetingtings.com
www.sonybmg.de

Autor: [EMAIL=alexander.eckstein@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Alexander Eckstein [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail