The Turin Horse – The Turin Horse EP

The Turin Horse EP Cover

Aus der Asche des toten Elefanten entsteigt ein ungestümer Hengst! Nachdem sich vor nunmehr drei Jahren die fantastischen DEAD ELEPHANT aufgelöst hatten, fand deren Frontmann Enrico Tauraso in Alain Lapaglia (ehemals MoRkObOt) einen neuen Mitstreiter, um mit THE TURIN HORSE eine Urgewallt an stürmischem Math-Hardcore ins Leben zu rufen. Mit seiner unbetitelten EP legt das aus Italien stammende Duo ein eindrucksvolles und kompromissloses Debüt hin, wie es seinesgleichen noch finden muss.

Während manch andere Bands es kaum schaffen, auf Albumlänge auf den Punkt zu kommen, verhärten sich THE TURIN HORSE in nur drei Songs zu einer entflammenden Orgie aus Hardcore, Mathrock und einer ordentlichen Portion Distortion. Dabei driften sie keineswegs in unliebsame Kakophonie ab – vielmehr bündeln sie ihre gesamte Energie in ein hitziges Pandämonium, bei dem man den verdunstenden Schweiß schon an der Decke des Clubs kondensieren sieht. Bereits im ersten Song mit dem Titel „The Regret Song“ zerhacken THE TURIN HORSE noisige Gitarrenriffs und ein schleuderndes Schlagzeug. Taurasos krächzender Gesang lässt an die guten Zeiten von DEAD ELEPHANT erinnern, wobei hier, auch wenn der Titel es suggeriert, keine Wehmut aufkommen muss – THE TURIN HORSE sind offensichtlich ein würdiger Nachfolger.

Weiter geht es mit „Blame Me“, einem Cover der Szenegrößen UNSANE. Tauraso und Lapaglia begnügen sich hier keinesfalls damit, diesen eh schon hervorragenden Song einfach zu kopieren. Stattdessen verleihen sie  ihm  eine eigene Würze aus angespanntem Noiserock und energetischem Hardcore. Konsequent schließen THE TURIN HORSE ihr Debüt mit „The Light That Failed“ ab. Der Song zerschlägt zu Beginn so manche Fensterscheibe, nur um in den letzten Minuten in eine Soundlandschaft aus Feedback und Noise abzudriften, die schon fast psychedelisch anmutet. Nach einem solch starken Debüt wie diesem bleibt nur, auf mehr zu hoffen!

THE TURIN HORSE
The Turin Horse EP
(Selbstvertrieb)
VÖ: 26.01.2018

The Turin Horse auf Bandcamp

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail