THEM CROOKED VULTURES: Debütalbum erscheint am 13. November


JOSH HOMME lässt die Geier kreisen oder Supergroup, die XYste.



Dieser Tage fangen Gespräche unter Musikliebhabern häufig in etwa so an: „Kennst du schon das neue Projekt von …?“ Denn die Supergroup scheint einer der Trends 2009 zu sein. Da wäre zum Beispiel BAD LIEUTENANT, unter anderem bestehend aus ehemaligen NEW ORDER- und BLUR-Mitgliedern oder aber MONSTERS OF FOLK, das neue Projekt um CONNOR OBERST mit M. WARD und alten Bekannten von BRIGHT EYES und MY MORNING JACKET. Und JACK WHITE gründet gefühlt jede Woche einen neue Über-Band.

Wo das Ohr also hinreicht mischen sich bewährte Musiker zu neuen Kombinationen zusammen. Die Ergebnisse reichen von höchst verzückend bis überflüssig. Beides ist klar, denn dass die jeweiligen Musiker was drauf haben, wurde ja schon bewiesen bzw. es besteht die Gefahr, lediglich einen Aufguss erfolgreicherer Tage zu generieren.

Die jüngste Talent-Melange lässt den geneigten Fan etwas mehr auf dem Stuhl hin und her rutschen. Aus dem fernen L.A. schicken sich THEM CROOKED VULTURES an, den Supergroup-Pokal mit nach Hause zu nehmen. Niemand Geringeres als JOSHUA HOMME, DAVE GROHL und JOHN PAUL JONES formten einen neue Kapelle und spielten Anfang August ein aufwühlendes Set in Chicago.

Nun wird in wenigen Tagen der Silberling erscheinen, der die Studio-Versionen dieser Songs enthalten wird. Man darf also mehr als gespannt sein, was der Filou HOMME sich dieses Mal wieder ausgedacht hat. Die Latte liegt hoch, denn gemessen wird an Veröffentlichungen von QUEENS OF THE STONE AGE, FOO FIGHTERS und LED ZEPPELIN, um nur die bekanntesten Bands zu nennen, in denen die Mitglieder von THEM CROOKED VULTURES vorher gewirkt haben bzw. noch wirken.

Verraten können wir euch schon mal die Tracklist des Debütalbums. Eine Besprechung folgt ab dem 13. November, dann erscheint nämlich die Platte.

01. „No One Loves Me & Neither Do I“
02. „Mind Eraser, No Chaser“
03. „New Fang“
04. „Dead End Friends“
05. „Elephants“
06. „Scumbag Blues“
07. „Bandoliers“
08. „Reptiles“
09. „Interlude With Ludes“
10. „Warsaw or The First Breath You Take After You Give Up“
11. „Caligulove“
12. „Gunman“
13. „Spinning In Daffodils“

THEM CROOKED VULTURES live
06.12. München, Zenith
07.12. Berlin, Columbiahalle
08.12. Köln, Palladium

Album-Release: 13.11.2009
(Sony Music)

www.themcrookedvultures.com
www.myspace.com/crookedvultures

Autor: [EMAIL=alexandra.wolf@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Alexandra Wolf[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail