THIMO SANDER – Eine Hand immer

Friesland-Berlin-Melancholie

„Wenn jemand nach mir fragt, sag ich wär nicht da“, lässt sich THIMO SANDER gleich im Opener ‚Sonne scheint‘ verleugnen. Grund dafür gibt es eigentlich keinen, denn mit seinem Longplayer-Debut Eine Hand immer ist SANDER, der 1996 von Friesland nach Berlin zog, ein feines, melancholisches und sommerlich-entspanntes Popalbum im Singer-/Songwriterstil gelungen.

Manche Menschen treten, nein schleichen sich fast unbemerkt in unser Leben. Vielleicht ist SANDER dem ein oder anderen aber dennoch schon einmal begegnet: z.B. in der Filmmusik von Väter von DANI LEVI, Im Juli von FATIH AKIN und Fickende Fische von ALMUT GETTO. Außerdem hat er mit Künstlern und Bands wie SUSI VAN DER MEER, den LEMONBABIES oder POEMS FOR LAILA zusammengearbeitet, war als Live-Gitarrist unterwegs und hat Remixe für diverse Künstler beigesteuert.
Die EP Kopfverdreht (dessen Titelsong in überarbeiteter Version auch auf Eine Hand immer enthalten ist) im Herbst letzten Jahres gab einen ersten Vorgeschmack auf SANDERs eigene Musik: nicht für Filme oder andere Künstler, sondern die einfach nur mit SANDER zu tun hat. Das Ergebnis ist folglich ein ebenso persönliches wie emotionales Album.

Zeilen wie „Wir sind nirgendwo zu Hause“, „Wir fahren Rolltreppen rauf und runter“, „Heute ist ein schöner Tag, an dem ich nichts zu tun hab“ oder „Wir drehen uns im Kreis, da niemand weiß, wohin“ beschreiben exemplarisch die Lebensläufe einer Generation auf der Suche. Auf der Suche wonach? Vielleich nacht einem Dasein voller Frei- und zugleich Geborgenheit, nach einem Platz in dieser Gesellschaft, der uns fordert aber nicht einschränkt, nach Orientierung, Identität, Glück, Liebe… Eine Frage, die wir und SANDER letztendlich unbeantwortet lassen müssen und der Weg dennoch bereits aufgezeigt ist: „Es macht euch Sorgen, aber ich komm damit schon klar“.
Aber: zum Glück – die ‚Sonne scheint‘, und es gibt die Liebe. „Ich hab mir den Kopf verdreht, um 700.082 Grad“ beschreibt so simpel wie gelassen eben das, was Liebe ist.

Und so befinden wir uns mittendrin im emotionalen Chaos, in einer pulsierenden Großstadt voller Fragezeichen – musikalisch gekonnt interpretiert von SANDER in einem Spagat zwischen Singer-/Songwriterelementen und elektronischen Frickeleien, harmonischen Popsongs und klarer Stimme. Mittendrin in der Welt von THIMO SANDER.

THIMO SANDER
Eine Hand immer
(Tapete Records / Indigo)
veröffentlicht

http://www.thimosander.com
http://www.tapeterecords.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail