THOMAS HAHN – Auf dem Weg


„Auf dem Weg“… aber wohin denn nur?



THOMAS HAHN, vorgestellt als besonderer Künstler, „der mit viel Gefühl, Herzblut und unüberhörbarer Ehrlichkeit souveränen Pop produziert“ (Gordeon Music). Es ist tatsächlich nicht zu überhören, dass Songwriter THOMAS HAHN und Guido Gremmer sich aufopfernd der Thematik Sinnesempfindung zwischen Männern und Frauen in Dur und Moll gewidmet haben. THOMAS HAHN zu der Zusammenarbeit: „Mit Guido zu schreiben ist ein Genuss! Meistens entsteht die Musik aus einer spontanen Idee während einer Proben-Pause. Und dann geht es ganz schnell. Guido spielt die Harmonien und ich bastel an Melodie und Text…“ Lieber Thomas, leider wird genau diese weniger intensive Arbeit auch in den Songs vermittelt.

Bereits die Titelübersicht verspricht knapp 40 Minuten musikalische Auseinandersetzung mit den ersten Erfahrungen rund um das Thema Liebe und Herzschmerz. Das Album, eingespielt im Songpark Köln, wurde darüber hinaus auch durch Philipp Sutter und Henning Neuser in Songtexten und Kompositionen der Titel ‚Ich ohne dich‘, ‚Wie beim ersten Mal‘, ‚Mondlicht‘ und ‚Ich sehn mich nach Dir‘ komplettiert. Auch diese Herren scheinen sich in der immer wiederkehrenden Thematik recht gut auszukennen.

Weiterhin heißt es in der Pressemittelung: „Der studierte Musiker (Hauptfach Jazz- und Popgesang) jongliert souverän mit souveränem Pop.“ Auch das stimmt. Souverän ist in diesem Fall aber eher bezeichnend für das altbekannte Pop-Einerlei. Souverän, aber eben nichts Besonderes. Sicher hat gerade die erste Single-Auskopplung ‚Auf dem Weg‘ durchaus Ohrwurmcharakter, allerdings weniger bei Freunden qualitativ hochwertiger Popmusik, dafür umso mehr bei den Teenies in emotionaler Selbstfindungsphase. Dies wird bestärkt durch seine Schultour 2008, bei der unser „kölsche Jung“ mit Live-Band noch bis zum 25. Juli 2008 in Pausen auf dem Schulhof, in Freistunden in der Aula oder auch auf dem Sportfest zu sehen und zu hören sein wird. Inmitten dem Schulpublikum geht ganz bestimmt auch die weiche, aber wenig frappante Stimme überzeugend ins Ohr. Von einem langjährigen Chor-Solisten erwarte ich jedoch mehr Klangfarbe.

Nun ja, mit 23 Jahren hat das Leben ja noch diese oder jene Überraschung auf Lager und THOMAS HAHN und seine Band, bestehend aus Jan Niemeyer (Drums), Thomas Giesen (Piano/Keyboards), Martin Zänder (Bass) und Michael Becker (Gitarre), werden sicher daran reifen. Vielleicht werden wir dann auf dem zweiten Album von und mit abwechslungsreichen Texten und mehr als nur „balladesken Klängen“ überrascht und überzeugt.

THOMAS HAHN
Auf dem Weg
(Good Old Boys/Intergroove)
VÖ: 20.06.2008

http://www.thomashahn-musik.de
http://www.myspace.com/thomashahn

Autor: [EMAIL=anne.erichson@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Anne Erichson[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail