TILLY AND THE WALL – Bottoms Of Barrels


Entwaffnender Charme und herzerwärmende Songs zeichnen das US-Quintett auch auf seinem zweiten Album aus.



Die drei Mädels und zwei Jungs von TILLY AND THE WALL machten bereits mit ihrem in den USA vor zwei Jahren erschienenen Debütalbum Wild Like Children ().
Was bei den Pipettes allerdings durchgängig und explizit auf die 60er Jahre rekurriert, findet sich bei TILLY AND THE WALL – wenn überhaupt – höchstens mal ansatzweise in Ronettes- oder Supremes-Zitaten.

Schon eher ist das, was uns die Band aus Omaha, Nebraska mit Gitarren, Orgel, Glockenspiel und neuerdings auch gelegentlich gar Trompeten auf Bottoms Of Barrels so ansteckend sympathisch, lebensbejahend und überwiegend euphorisch zu Gehör bringt, im weitesten Sinne der amerikanischen Antifolk-Szene zuzurechnen. Die Moldy Peaches wurden bzw. werden immer wieder gerne als Vergleich herangezogen, und Mr. Conor Oberst himself veröffentlichte TILLYs Debüt Wild Like Children auf seinem Label Team Love.

Im Gegensatz zum Debütalbum erweitern sie ihren musikalischen Ausdruck diesmal dezent um Abstecher in a capella- (‚Patience, Babe‘), Flamenco- (‚Bad Education‘) oder Country-Gefilde (‚Brave Day‘), und auch die ausnahmsweise von Gitarrist DEREK PRESSNALL allein intonierten ‚Love Song‘ und ‚Coughing Colours‘ am Ende des Albums sorgen in Abkehr vom bekannten Sound gar für überraschend nachdenkliche und zurückgenommene, ja ungemein gefühlvolle Töne.
Nichtsdestotrotz dominieren aber auch auf Bottoms Of Barrels wieder die wunderbar melodiösen und schwungvollen Stücke wie die fabelhaften ‚Sing Songs Along‘, ‚The Freest Man‘ oder ‚Rainbows In The Dark‘, die bestens geeignet sind, das (herz-) erwärmende Wohlgefühl eines fantastischen Sommers in den Herbst und Winter hinüberzuretten.

TILLY AND THE WALL
Bottoms Of Barrels
(Moshi Moshi Records/ Cooperative Music/ Rough Trade)
VÖ: 29.09.2006

www.tillyandthewall.com
www.moshimoshimusic.com
www.cooperativemusic.de

Autor: [EMAIL=thomas.stern@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail