TOKYO POLICE CLUB – A Lesson In Crime


A lesson in rock: Postpunk und Indierock in atemberaubend explosiver Symbiose.



Bevor im August dieses Jahres das erste Full-Length-Album des aus dem kanadischen Toronto stammenden Quartetts erscheint, wird mit etwas Verzögerung nun auch hierzulande zunächst noch das mit acht hochexplosiven Songs bestückte Minialbum A Lesson In Crime veröffentlicht.
Die Band um Sänger und Bassist DAVID MONKS versteht es meisterhaft, die von Bands wie Sonic Youth, den Pixies oder Pavement längst als Trademark etablierten Indierock-Ingredienzen der vergangenen zwei Jahrzehnte in einem insgesamt druckvolleren, annähernd punkigen Gewand zu vereinen und zudem noch mit den zuletzt von Interpol oder den Editors so grandios interpretierten Elementen des Postpunk zu verbinden.
Treibender Beat, dicke Bassläufe, hier und da ein simples, unaufdringliches Keyboard oder hippieesk anmutende Handclaps und immer wieder aus der Tiefe des Raums an die Oberfläche schnellende, atmosphärisch flirrende Gitarren sind Bestandteile dieser vielleicht auf den ersten Blick ungewöhnlichen, dennoch absolut stimmigen Tour de Rock.

Die durch einen atemberaubenden Drive und süchtig machende Eingängigkeit bestechenden ‚Nature Of The Experiment‘ und ‚Shoulders And Arms‘, das mit mehrstimmigem Gesang und frenetisch rausgejubelten Vocal-Shouts auch mal einen charmanten Weirdo-Touch einklagende ‚Citizens Of Tomorrow‘ oder das schwer treibende, ungemein euphorisch aufbereitete ‚Be Good‘ sind vielleicht die stärksten Songs des Albums, wenn man denn den fast unmöglichen Versuch unternehmen möchte, überhaupt einige der acht Stücke hervorzuheben.

Schnell – und erst recht nach den viel zu knapp bemessenen 20 Minuten – hat man sich in diese jederzeit hochenergetisch gestaltete Symbiose aus explosiv umgesetztem Indierock und entfesselt vorgetragenem Postpunk verliebt, die einem die noch recht lange Wartezeit auf das im August erscheinende neue Album immerhin mehr als versüßt.

TOKYO POLICE CLUB
A Lesson In Crime
(Memphis Industries/ Cooperative Music/ Rough Trade)
VÖ: 09.02.2007

TOKYO POLICE CLUB (+ FIELD MUSIC) am 20.02.07 live in Berlin/ Mudd Club

www.tokyopoliceclub.net
www.myspace.com/tokyopoliceclub
www.cooperativemusic.de

Autor: [EMAIL=thomas.stern@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail