WOLKE, DARLO und MON)TAG am 19.08.05 im Roten Salon

Alle mussten mit, und alle waren sie da.


„Wir sind da!“ – eine deutliche Aussage, mit der WOLKE wie schon ihr Album Sušenky auch diesen späten Freitagabend im Roten Salon eröffneten. Es war schon 23 Uhr und nicht wenige hingen etwas müde in den Sesseln am Rande. Doch obwohl die Lieder der beiden Kölner ja eher beschaulich daher kommen, die begleitende Beatbox schaffte es, auch die müdesten Geister wachzurütteln. Zu hören gab es natürlich fast alle Songs ihres Debütalbums, und zwar im beinahe originalgetreuer Manier. Eigentlich sogar noch besser. Denn ‚Stazione d’Amore‘, das auf Sušenky fast unerträglich schwülstig ist, gewann durch seine Darbietung auf Knien eine angenehm selbstironische Komponente.

DARLO legten anschließend in Sachen Tempo und Härte natürlich ein paar Schippen drauf. Das Spiel mit Laut und Leise beherrschten sie auf jeden Fall sehr gut, die Melodien konnten WOLKE aber lange nicht das Wasser reichen. Auch war der Gesang leider meistens ein gutes Stück zu tief, um sich durchzusetzen, und auch nicht immer ganz korrekt. Kopfnicker und Powackler waren allerdings bestens bedient.

Den Abschluss bildeten dann MON)TAG. Als besonderes Schmankerl durfte man gleich zu Beginn ihrer Version von ‚Tausend Jahre‘ lauschen, dem Titelsong der Zeichentrickserie ‚Es war einmal der Mensch‘. Anschließend gab es dann viele Stücke des aktuellen Albums Müssen alle mit 3-Sampler zu hören, den es ja eigentlich zu promoten galt. Insgesamt ein feiner Abend also, mit drei Bands zum Freundschaftspreis. Hoffentlich nicht zum letzten Mal.

www.darlo.de
www.montag-musik.de
www.wolke-koeln.de
www.tapeterecords.de
www.roter-salon.de

Foto WOLKE: © Sibylle Mall
Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail