XANDRIA – Ravenheart

Da lacht das Rabenherz!

Wer sich beim allwöchentlichen Musikerstammtisch in den Mittelpunkt spielen will, wenn dort mit weiblichem Gesang motorisierte Powermetalbands seziert werden, kann mit dem Namen XANDRIA – noch – lange fragende Gesichter produzieren.
Das wird sich jedoch mit diesem Album ändern.

Denn zum einen ist Ravenheart gute Musik : Von balladenhaft bis rockig, von soloesk-getragen bis orchestral-kraftvoll ist alles dabei, immer markant unterlegt von Sängerin LISAs Goldkehlchen, welches genretypisch mystische, romantische und melancholische Themen besingt.
Natürlich kann sich die Band also dem Pflichtvergleich mit den „Großen“ der Szene wie NIGHTWISH, WITHIN TEMPTATION oder auch THEATRE OF TRAGEDY nicht entziehen, denn auch wenn man selbst erklärt, frei von jeder stilistischen Kategorisierbarkeit zu sein, so ist dem definitiv nicht so.
Ganz besonders mit WITHIN TEMPTATION muss sich XANDRIA vergleichen lassen, zu oft bemerkt man Parallelen in Songaufbau und Arrangements. Die lustige Kaffeebohne auf dem Törtchen der Ähnlichkeiten stellen die Eröffnungs-Flötensounds von ‚Eversleeping‘ dar, die vom Klang her nahezu exakt wie die Flöten in WITHIN TEMPTATIONs Cover des KATE BUSH – Klassikers ‚Running Up That Hill‘ klingen. Hat da jemand zufällig die selbe Samplebank benutzt? ;-)
Das alles tut der Sache jedoch keinen Abbruch: XANDRIA besitzen nämlich dennoch mehr als genug Eigenständigkeit, um nicht wie eine billige Kopie zu klingen, sie erinnern lediglich auf angenehme Art und Weise an die holländische Formation.

Zum anderen kommt Ravenheart definitiv zum richtigen Zeitpunkt: WITHIN TEMPTATIONs Siegeszug durch die Charts und NIGHTWISHs Auftritt bei „Top of the Pops“ zeigen eindeutig, dass Frauenpowermetal gerade gefragt ist und musikalisch im Trend der Zeit liegt. Deshalb kann XANDRIA gar nichts besseres passieren, als auf dieser Welle – wohlgemerkt auf ihrem eigenen Surfbrett – mit zu reiten.
Also : Schnell noch den Stammtischjoker nutzen, bevor sie in naher Zukunft schon wieder Hinz und Kunz kennt´.
Fazit: Fans der niederländischen Verführungskünstler brauchen hier nicht lange zu zögern. Sonstige Freunde der Stilrichtung sollten auf jeden Fall antesten.

XANDRIA
Ravenheart
(Drakkar / BMG)
veröffentlicht

http://www.xandria.de
http://www.drakkar.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail