YY (feat. Shon Abram + DDIY) w/ Guests: Eveline | Freitag 24.06. | Rosi’s


Freitag 24.06.2016
Live:
YY
w/ Guests:
EVELINE

+ DJs auf 2 Floors (Indie/Electro):
Wild and Windy
Popmonitor DJs
Franz Matthews & Juarés – All Night Long @ Electro Floor

22 Uhr
Abendkasse: 8 Euro (inkl. Party)
Party ab 1 Uhr | 6 Euro

Rosi’s
(Friedrichshain, Revaler Str. 29, S-Bhf. Ostkreuz)

YY

Shon Abram und Florian Scheffler sind YY. Sie bewegen sich musikalisch zwischen HipHop, NeoSoul, Dub und jazzigem TripHop, geprägt durch die soulige Stimme des afro-amerikanischen Sängers Shon Abram und den Sound des Berliner Trompeters und Produzenten Florian Scheffler aka DDIY. Live werden YY durch Schlagzeug, Gitarre und einen Visual Artist unterstützt.

Shon Abram ist in Los Angeles, California, geboren und aufgewachsen. Als Schwarzer ist er geprägt von afro-amerikanischer Kultur und Musik, Musik, Musik. Gospel, Soul, Funk und Hip Hop sind die dortige Volksmusik. Er lebt den American Way of Life, die Idee, sich selbstverwirklichen zu können, sich seine Träume zu erfüllen und das offenkundig ernstgemeinte Interesse an anderen Menschen. Obgleich er L.A. liebt, fühlt er sich dort in seiner Kreativität eingeengt und unfrei. 2012 entscheidet sich Shon, nach Berlin auszuwandern, um der Fabrik Los Angeles zu entkommen, und vielleicht auch, um denen back home zu zeigen, dass es auch anders und anderswo geht. Er genießt es, in Berlin Menschen kennenzulernen, Musiker sogar auf der Straße zu treffen (in L.A. undenkbar – da sitzen alle im Auto), sich seine Existenz aufzubauen. Berlin ist easy, die Mieten niedrig, Kreative überall, sexuelle Freizügigkeit ohne Prüderie. Ganz anders als Amerika. Er hasst: den deutschen Winter …

Mittlerweile ist er Dozent am BIMM und baut sich eine Solokarriere auf, die ihn bis nach Japan und Russland verschlägt, und auch als Schauspieler und Fotomodel ist er gefragt. Trotzdem bleibt er immer offen für Neues – so schreibt er Florian über Facebook an.

Florian Scheffler ist seit 2000 in Berlin. Er flüchtet, anders als Shon, aus der Provinz in die große Stadt. Im niedersächsischen Celle geboren, kommt er über Hannover und Bremen in die Hauptstadt, um nach 5 Jahren gefühlt ununterbrochenen Tourens mit der Band „be“ zu verschnaufen. Und der Liebe wegen. Mit be hatte er in den gerade noch goldenen Zeiten der Musikindustrie zwei Alben bei der EMI veröffentlicht. Für das Musikvideo zu „By My Side“ (auf dem zweiten Album Orange) kommt er auch nach L.A. Möglicherweise war Shon sogar auf einer der Partys, die „be“ anlässlich des Drehs in Beverly Hills gaben.

Als Shon ihn viele Jahre später anschreibt, befindet er sich gerade mit Hochdruck auf der Suche nach einem geeigneten Vokalisten für seine Tracks. Unter dem Produzentennamen DDIY hatte er ein Jahr zuvor das Album Soul. Electrified. (Roof Music) veröffentlicht, das zusammen mit der Soulsängerin Lilli Sommerfeld und weiteren internationalen Gästen aus Japan, Österreich, Kanada, Deutschland, der Schweiz und den USA entstand. Die eher elektronische Herangehensweise wurde neben der Trompete und der Stimme Sommerfelds durch die abwechslungsreiche analoge Instrumentierung gebrochen: Theremin, Posaune, Saxophon, Xylophon, Scratches, Slideguitar machten neben den üblichen Bandinstrumenten aus den Computerbeats organische Soundmonster zwischen düsterem HipHop, NeoSoul, Dub und jazzigem TripHop. Scheffler steckt nach wie vor in seiner Haut, könnte man sagen. Musikalisch abwechslungsreich, fast nicht festlegbar, immer mit Indieansatz, europäisch, understatet, mit Ecken und Kanten, eher spröde – sozusagen das Gegenteil zum Hochlanz Amerikas.

Und da kommen wir zu YY. YY bedeutet Ying Yang. Es symbolisiert die Unterschiede zwischen Shon und Florian. Scharz/weiß, L.A./Niedersachsen, Ebenholz/Elfenbein, Hochglanz/Indie, wobei das natürlich nie wertend gemeint ist. Ying und Yang bedeutet aber auch, dass sich Gegensätze anziehen und nur aus ihnen ein Ganzes entsteht. Und das wollen YY sein: Ein Ganzes, das ohne einander auseinanderbricht. Und mit genau diesem Ansatz arbeiten sie gemeinsam an ihrem Sound. Black Music im weitesten Sinn, allerdings mit unterschiedlichsten Einflüssen irgendwo zwischen Hochglanz und Indie. Rasant entwickeln sich Tracks, die längst für ein Album reichen würden. Erste Videos kuriseren. Mit Unterstützung des Gitarristen Lüder Lindau und des Drummers Steffen Stark geht es nun auf die Bühne. Es geht wieder los.

www.yymusic.de
www.facebook.com/yymusicworld
www.ddiy.de
www.shonabram.com

EVELINE

Der Name EVELINE bedeutet ursprünglich so viel wie „kleiner Vogel“. Auch Lisa und Jan, die unter eben jenem Namen seit zwei Jahren zusammenarbeiten, breiten mit ihrer Musik die Flügel aus, steigen aus dem gemachten, gemütlichen Nest der Pop-Musik empor und verlassen eingefahrene Genre-Grenzen.

Auf ihrer Debüt-EP „Cliff“, die mit viel Herzblut produziert, promotet und auch in Eigenvertrieb unter die begeisterte Menge gebracht wurde, kommen die immense Vielseitigkeit und der stetige Perfektionswille gut zur Geltung. Die beiden studierten Musiker fühlen mit ihrem Potpourri aus elektronischen Beats, kontemporären Pop-Melodien und sphärischen Synthesizern dem Zeitgeist auf den Zahn. Hierbei gelingt es Eveline, einen treibenden, tanzbaren Sound für sich zu prägen.

Besonders bei ihren Live-Performances gehen sie an ihre körperlichen Grenzen und ziehen das Publikum in ihren Bann. Auf der Bühne werden sie von drei weiteren Musikern begleitet. Drums, Bass, Gitarre und Saxophon sorgen für eine vielschichtige Soundwand.

Frisch, jung, innovativ und stilsicher – Sowohl im Studio als auch auf der Bühne beweisen Eveline eindrucksvoll, dass sie mehr sind als nur ein junger Vogel, der gerade erst das Nest verlassen hat.

www.weareeveline.com
www.facebook.com/weareeveline

www.rosis-berlin.de
www.facebook.com/berlin.popmonitor

Fotos © isabellalichtbilder.de (YY) + Eveline

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail