BLINK-182 – Neighborhoods

BLINK-182 - Neighborhoods

2006 stellte TOM DELONGE fest, dass ANGELS & AIRWAVES (AVA) seine letzte Band sein wird. „Na klar“, denkt sich da der alte BLINK-182-Fan, „und die GALLAGHER-Brüder klingen schlecht zusammen. MARC hat dir nicht die Gitarre kaputt gemacht, Tom! Aber du hast mich und die Band im Stich gelassen, weil du dich künstlerisch austoben musstest.“ Gut, dass unsere ÄRZTE ein Herz und eine Seele sind und sich Platz für ihre Soloprojekte lassen. Das letzte selbstbetitelte BLINK 182-Album ist nun acht Jahre her und die Jungs sind tatsächlich zurück.

Sie haben den Ruf der Fans, „Bring BLINK back!“, erhört und können wieder miteinander. Nachdem man sich jahrelang nicht gesprochen hattte, führte sie TRAVIS‘ Flugzeugabsturz wieder zusammen. Den Tod eines gemeinsamen Freundes noch vor Augen, war ihnen klar: Auch TRAVIS hätte es nun treffen können. Grund genug, den Zwist zu vergessen. Auf den Grammy Awards 2009 wurde das Ende der „Pause auf unbestimmte Zeit“ verkündet. MARC, der den +44-Song ‚No, It Isn’t‘ einst gegen TOM schrieb, zeigte jetzt deutlich seinen guten Willen, als er sich zu einem Remix von ‚Hallucinations‘, einer von zwei brauchbaren Songs des AVA-Filmsoundtracks Love, bereit erklärte. Seit September ist das sechste gemeinsame Studio-Album Neighborhoods draußen.

Es ist ein gegenseitiges Zugeständnis zu der Urband und den Franchises. TRAVIS und MARC waren schließlich 2006 mit +44 aktiv, TRAVIS veröffentlichte im März seine Solo-HipHop-Platte Give The Drummer Some und im November legt TOM Love II vor.

Zu Beginn von Neighborhoods wird auf dem AVA-nahen Track ‚Ghost On The Dance Floor‘ die Reunion durch den verblichenen Kumpel gesegnet. TOM singt: „If your eyes stay right on mine, my wounds would start to heal.“ Mit ‚Natives‘ schließt sich dann ein typisch flippiger BLINK-Song an.

Das wütende ‚Heart’s All Gone‘ hätte auch auf Blink-182 gewesen sein können: TRAVIS wird wieder zum Berserker an den Drums. Und der Bonustrack ‚Even If She Falls‘ hat sechs Jahre nach ‚Not Now‘ wieder das Zeug zu einer BLINK-Hymne. Selbst einer ihrer berüchtigten Popp-Songs gibt es als Bonus: ‚Snake Charmer‘. Hier wird das Gesetz „Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin“ umgekrempelt. TOM jubelt: „Good girls they like to sin.“

Neues gibt es also nicht zu hören, denn die Weiterentwicklungen haben in den Nebenbands stattgefunden. TOM darf in AVA-Manier seinem Lieblingswort „Love“ huldigen (‚Love Is Dangerous‘) und MARC darf sich wie bei +44 mit Elektrosounds ausprobieren (Bonustrack ‚Fighting The Gravity‘). Schön, sie wieder Seite an Seite zu hören. Wer die halbe Jugend freundschaftlich miteinander verbracht hat, ja den Traum vieler Teenager gelebt hat, kann sich nicht ewig böse sein. Nur fragt man sich bei all den guten Songs, ob die Jungs nur zusammen am Besten produzieren oder ob jeder einfach noch alte Songskizzen unter dem Bett liegen hatte.

BLINK-182
Neighborhoods
(Geffen Records/Interscope)
VÖ: 23.09.2011

www.blink182.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail