Sun And Moon Dance – The Spinning Of Time

Der auf archaische Musik spezialisierte Folkmusiker von SUN AND MOON DANCE veröffentlicht eine neue LP, die noch esoterischer daherkommt als seine letzten Erzeugnisse. Das paganistische Gefangensein im Schicksal will er darstellen mit Harfe, Leier und Maultrommel.

Für die Einleitung „Like Threads On The Spinning Wheel“ hat er sich seine erfahrene Kollegin RUNAHILD eingeladen, die am Spinnrad ihren elfenhaften Gesang anstimmt. Dann spricht er vom Schicksal, das von den drei Nornen gesponnen wird.

Mit „Man Of The Rowan Tree“ geht er dann in einen schönen Männergesang über, während „Hangatyr“ sich als ein älteres wortloses Stück mit Hagelharve und Bodhran entpuppt. Dieses handelt von dem mystischen Ritual, bei dem der Gott Odin neun Tage und Nächte kopfüber an der Weltesche gehangen haben soll, um die Weisheit der Runen, also das Wissen über das Schicksal, zu erwerben.

Die meditative Platte schließt mit der Reise eines Mannes am Ende seines Lebens in die Hölle („The Journey Down“), die für Heiden nicht unbedingt ein Ort der Strafe war. Nach dem erstklassigen Album Heima schafft es Sun And Moon Dance erneut, seine Hörer zu fesseln und in die antike Welt zu entführen.

 

SUN AND MOON DANCE
The Spinning Of Time
(Selbstvertrieb)
VÖ: 30.07.2018

Sun and Moon Dance bei Facebook

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail