Zebrahead – Brain Invaders

Um SUM 41 ist es mal wieder ruhig geworden und BLINK 182 müssen sich erstmal wieder finden. Bahn frei eigentlich für ZEBRAHEAD, die seit ihrem letzten Album Walk The Plank (2015) unter Produzent Paul Miner wieder stärker auf Punk machen. Von der kalifornischen Poppunker-Crew kriegt man auch auf der 13. Platte (die erste in Eigenregie) genau das, was man erwartet.

Die Single „All My Friends Are Nobodies“ macht genau das Konzept aus, das Zebrahead schon vor 20 Jahren auszeichnete: Poppunk mit Crossover-Feuer. Das hatten sie im Laufe der Zeit mit Ska-Elementen angereichert („Chasing The Sun“, „Up In Smoke“).

Viel deutlicher als in den 2000ern darf in Trump-Zeiten auch mal härter gerockt („Ichi, Ni, San, Shi“) werden. Das geht mal in Richtung BLACK FLAG („When Both Sides Suck, We’re All Winners“), mal in Richtung SUM 41 („We’re Not Alright“). Das bleibt bei einer Partyband wie Zebrahead zwar gemütlich, hilft jedoch der amerikanischen Szene, auf den Beinen zu bleiben.

 

Zebrahead
Brain Invaders
(Avex Entertainment/MFZB)
VÖ: 08.03.19

http://www.zebrahead.com/

Live

24.05.2019, Kaiserslautern, Kammgarn
25.05.2019, Kronach, Die Festung Rockt
17.06.2019, Essen, Turock
18.06.2019, Aachen, Musikbunker
19.06.2019, Koblenz, Circus Maximus
22.06.2019, Scheeßel, Hurricane Festival
23.06.2019, Neuhausen Ob Eck, Southside Festival
22.06.2019, Scheeßel, Hurricane Festival

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail