Trixie Whitley – Porta Bohemica

TRIXIE_ALBUM_cover_WEB_1400px

Eigentlich veröffentlicht TRIXIE WHITLEY mit Porta Bohemica gerade mal ihr zweites Album. Vom Newcomer-Status ist die belgisch-amerikanische Singer-Songwriterin dennoch weit entfernt. Whitley ist die Tochter des im Jahr 2005 verstorbenen Blues-Musikers CHRIS WHITLEY, war Frontfrau der von DANIEL LANOIS (BOB DLYAN, BRIAN ENO, NEIL YOUNG) produzierten Alternative-Band BLACK DUB und hat bereits mit TAME IMPALA und THE KILLS für eine Compilation aus FLEETWOOD MAC-Covern zusammengearbeitet. Ein gewaltiger Background – und den hört man der Platte jederzeit an. Ausgehend von ihren bluesig-düsteren Wurzeln präsentiert die 28-Jährige in fast jedem Song ein neues Soundfenster. Sanfte Akustik-Töne („Faint Mystery“) wechseln sich dabei mit MOLOKO-Pop („Salt“), TripHop-Momenten („New Frontiers“) und dramatischen Piano-Motiven („The Visitor“) ab. Zusammengehalten wird das Ganze von Whithleys starker Stimme zwischen schattenhaften Instrumentierungen und verzerrten Gitarren. Porta Bohemica begeistert so vor allem mit Feingefühl und Vielschichtigkeit.

TRIXIE WHITLEY
Porta Bohemica
(Megaforce / Soulfood Music)
VÖ: 05.02.2016

www.trixiewhitley.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail