Luxemburg – Bewegung in alten Strukturen

Blues and Jazz Rallye 2014 Brian Auger's Oblivion Express feat. Alex Ligertwood - 19.7.2014

Nach unserer jüngsten Poptravel-Berichterstattung aus Malmö möchten wir euch eine weitere mit Leichtigkeit erreichbare Musik-Destination über kleine Interviews mit lokalen Bands vorstellen: das beschauliche, aber längst nicht mehr im Dornröschenschlaf weilende Luxemburg. Ehe die Musiker zu Wort kommen, sei hier aber auf einige interessante musikalische Entwicklungen im Großherzogtum hingewiesen…

www.visitluxembourg.com

popmonitor_rockhal_luxemburg_2015

Alleskönner Rockhal

In Esch-Sur-Alzette, eine runde halbe Stunde mit dem Zug außerhalb von Luxemburg Stadt gelegen, befindet sich mit der ROCKHAL die wohl wichtigste Konzertlocation des Landes. In vier Sälen – vom kleinen Café mit 70 Plätzen über den im vergangenen Jahr eröffneten „Floor“ (250) bis hin zu den großen Hallen (1.500 bzw. 5.500) – lassen sich Konzerte jeder Coleur veranstalten, zudem sind die Organisatoren ausgesprochen engagiert in der Nachwuchsförderung und bieten neben Proberäumen (zum Spottpreis) auch Coachings für den Start in die Karriere als Profimusiker an. Rund wird das Ganze mit dem jährlichen Newcomer-Festival SCREAMING FIELDS, wo einst etwa SEED TO TREE aufgetreten sind (Popmonitor präsentierte die fünf Gigs der Band im Rahmen der Konzertreihe Across Berlin). Der zweite Anker im Programm ist das ebenfalls einmal im Jahr ausgerichtete Drei-Tage-Festival SONIC VISIONS, das große Namen (diesmal u.a. DEATH CAB FOR CUTIE, ALABAMA SHAKES, JOSE GONZALEZ) mit einer Konferenz zusammenführt. Die ROCKHAL ist übrigens die Geburtsstätte von Poptravel!

www.rockhal.lu

New Kid On The Block Carré Rotondes

Mit den CARRÉ ROTONDES steht eine neue alte Location unmittelbar vor ihrer Eröffnung, die in Luxemburg in vielerlei Hinscht ihresgleichen sucht. Untergebracht in zwei urspünglich von der Bahn genutzten Rundbauten (der Bahnhof liegt in unmittelbarer Nachbarschaft), bieten die mit moderner, warmer Holzarchitektur ausgekleideten Rotondes nicht nur Raum für Theater (Haus 1), sondern beheimaten auch die einzige 400er-Location der Stadt – ein Segen für Bands, die über den Newcomer-Status hinaus sind, aber noch keine größeren Hallen spielen können oder wollen, und natürlich für Musikfans. Im Sommerprogramm der Musikbühne, hinter der die Macher des einstmals erfolgreichen Clubs EXIT07 stehen, finden sich großartige Acts wie CHAMPS, LUBOMYR MELNYK, VIET CONG oder CLAUDINE MUNO (von MONOPHONA), dazu Filmscreenings (u.a. Montage Of Heck) und eine Plattenbörse. Fantastische Burger gibt es hier übrigens auch.

www.rotondes.lu

Blues and Jazz Rallye 2014 Yilian Canizares 4tet - 19.7.2014

Next Up

Nach dem Festival-Wochenende mit MEYOUZIK und ROCK UM KNUEDLER steht bereits das nächste musikalische Großereignis ins Haus: Am 25. Juli findet eneut die BLUES’N JAZZ RALLYE statt. Vor der entzückenden Kulisse der Stadtteile Grund und Clausen finden dann innerhalb von acht Stunden 57 Auftritte in zwölf Cafés und Restaurants sowie auf elf Freilichtbühnen statt. Auch hier ist der Eintritt kostenlos.

www.bluesjazzrallye.lu

Philharmonie_015_photo Thomas Lenaerts
Foto: Thomas Lenaerts

Und sonst so…

Luxemburg verfügt über zwei hervorragende Spielstätten für moderne Kunst, und beide – das große MUDAM in Kirchberg und das deutlich kleinere CASINO LUXEMBOUG – FORUM D’ART CONTEMPORAIN im Zentrum – widmen sich derzeit ausgesprochen vergnüglichen und zugänglichen interaktiven Ausstellungen in der Schnittmenge von Kunst und Technik. „Phantom Of Civilization“ (bis 6. September) ist drei Künstlern aus Taiwan gewidmet, denen es auf unterschiedlichste, stets faszinierende Weise gelingt, den Betachter ihrer Arbeit dem Alltag zu entrücken. Im MUDAM macht „Eppur Si Muove“ (bis 17. Januar) auf drei Etagen und mittels 200 Werken aus vier Jahrhunderten Wissenschaft zum Spiel und deckt im Rückschluss ihren Einfluss auf die Kunst auf. In Kirchberg lohnt übrigens auch der Besuch der fantastisch designten Philharmonie, die in diesem Jahr wie die ROCKHAL ihr zehnjähriges Jubiläum feiert. Neben einem großen klassischen Programm bietet vor allem die Reihe „On The Border“ Möglichkeit zum Experiment, etwa mit Neuinterpretationen von KRAFTWERKs Radio-Activity („Radioland“, 30. Oktober) oder einem Auftritt der Isländerin HILDUR INGVARSDÓTTIR GUÐNADÓTTIR (18. Dezember), die ihr Live-Cellospiel in elektronische Soundscapes einbettet.

www.mudam.lu
www.casino-luxembourg.lu
www.philharmonie.lu

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail